Freitag, 4. September 2015

Vegan MoFo IV - Weird Food Combos?

Tja, das heutige Thema des Vegan MoFos ist "Tell us about a weird food combo that you love."

Da ich heute leider extrem wenig Zeit habe - morgen ist nämlich Tag des Kaffees und ich backe 10.000 Törtchen dafür, dazu spätestens am Sonntag mehr - konnte ich nichts Abgefahrenes für euch kochen.

Allerdings dürfte mittlerweile einigen von euch etwas aufgefallen sein...


... meine etwas unkonventionelle Liebe zu Salzkaramell. ;-)


Leiderleider habe ich das Zeug wirklich viel zu gerne. Ich könnte sämtliches Gebäck damit füllen und übergießen. Zum Leidwesen einiger Mitmenschen, die dafür (unverständlicherweise!) keine Leidenschaft entwickeln konnten.

Deswegen gibt es Salzkaramell nicht ganz so oft wie ich es gerne hätte. Dafür wird es heute ganz groß gefeiert.


Ein Hoch auf das Salzkaramell!  (Das Rezept gibt's unten)




Zutaten:
200 g Zucker
2 EL Agavensirup
120 g Sojasahne
60 g Sojajoghurt
1 TL Meersalz
 
Alle Zutaten bis auf das Salz in ein Töpfchen geben und zusammen mit 60 ml Wasser unter ganz viel Rühren aufkochen.
Das Ganze etwa 40 - 60 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.
 
Gegen Ende des Öfteren testen, wie fest die Masse wird, wenn sie abgekühlt ist - das zieht erheblich an!
 
Salzen, wie man es gerne möchte. Und fertig ist das Nomnom für aufs Brot oder zum Löffeln... Hmmm....

Donnerstag, 3. September 2015

Vegan MoFo 2015 III – Quick, easy and delicious

Dazu fällt mir eins sofort ein. Curry. Geht immer, ist variabel bis zum Abwinken, geht schnell (wenn man es möchte). Ist lecker, macht glücklich.

Passt also perfekt zum heutigen Thema "Quick, easy and delicious", richtig?

Meine Variante lässt sich folgendermaßen beschreiben:
Gemüsecurry aus regionalem und saisonalen Gemüse mit Quinoa-Belugalinsen-Beilage, würzig paniertem und gerösteten Tofu – getoppt mit im Ofen getrockneten Auberginen.

Naaaa? Lecker? Oh ja!




Zutaten (in Mengen und Zutaten flexibel):

Gemüse der Saison, hier: Aubergine, Zucchini, Lauch, Karotte, Paprika, Pilze
Zwiebel, Knoblauch, Ingwer – fein gehackt
Gewürze, hier: scharfes Curry, Kurkuma, scharfe Paprika, Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, etwas Zimt, Kala Namak, schwarzer Pfeffer
Etwas Sojasoße, Wasser

Quinoa und Linsen im Verhältnis 1:1

Naturtofu
Hefeflocken, etwas Speisestärke, Sojasoße, Reisessig

Aubergine


Gemüse vorbereiten. Also alles kleinschneiden, Aubergine in eine Schüssel mit Wasser legen und abdecken (dann zieht sie nicht so viel Öl).

Teile der Aubergine auf ein mit Backpapier belegtes Backblech platzieren und bei 170°C Umluft mit leicht geöffneter Backofentür im Backofen trocknen. Das dauert ca. eine halbe Stunde.

Etwas Öl in einen Wok oder in eine große hohe Pfanne geben, erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin anschwitzen. Gewürze darüber streuen, kurz mitrösten. Mit Sojasoße ablöschen.

Die Gemüsesorten, die etwas länger brauchen (Aubergine in diesem Fall), in die Pfanne werfen. Kurz anbraten, dann etwas Wasser dazu gießen und mit einem Deckel abdecken.

Quinoa und Linsen mit der 1,5 fachen Menge Wasser in einen kleinen Topf füllen. Mit geschlossenem Deckel aufkochen lassen, Hitze auf ein Minimum reduzieren und gehen lassen (mit Deckel).

Tofu in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl knusprig anbraten. In der Zwischenzeit aus Hefeflocken, Stärke, Sojasoße und Reisessig eine leicht dickflüssige Soße anrühren. Diese über den Tofu gießen und kurz mit anbraten.

Restliche Gemüsesorten in den Wok geben und mitdünsten. Salzen nach Bedarf.

Fertig!

Frische Ernte!

Vorbereitung. Ja, das vorne rechts ist alles Knoblauch, Ingwer und Zwiebel.

Ein Teil der Gewürzesammlung...


Mittwoch, 2. September 2015

Vegan MoFo 2015 II – Kindheitsessen

Das Motto für den heutigen Vegan MoFo Tag ist "Recreate a meal from your childhood."

Hmmmm...

Dazu habe ich schon extrem unterschiedliche Antworten gesehen. Die meisten haben etwas mit Schnitzeln, Rollbraten oder ähnlich Fleischlastigem zu tun und sehen echt super lecker aus.

Mir fielen aber als erstes drei Wörter ein, als ich an Kindheitsessen dachte. Und deswegen gibt es heute genau diese in Kombination. Einfach. Lecker. Wunderbar. 

- Reis
- Erbsen
- Fischstäbchen

Damit bekommt man Kinder auf jeden Fall glücklich. ;-)


... auch wenn es bei mir natürlich Vischstäbchen gibt. Die sind aber auch gut. 

Früher gab's aber leider kein Neuseeländisches Gewürzsalz auf den Reis :D